Den Hausvorteil beim Craps verstehen

Grundstrategie

2021-11-24

Online-Spielotheken verwenden einen kreativen Weg, um profitabel zu bleiben. Die Taktik ist der sogenannte Hausvorteil. Spielotheken müssen den Vorteil innerhalb der Gesetze umsetzen, die das Glücksspiel in verschiedenen Ländern kontrollieren. Jedes Casinospiel hat standardmäßig einen Hausvorteil. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über den Hausvorteil beim Craps. Daher empfehlen wir, bis zum Ende zu lesen.

Den Hausvorteil beim Craps verstehen

Definition des Hausvorteils

Spielotheken berechnen den Hausvorteil anhand der Gesetze des Durchschnitts. Mit anderen Worten, Statistiken aus einem bestimmten Spiel führen das Spielothek dazu, einen fairen Hausvorteil zu erzielen. Infolgedessen verdient das Spielothek auf lange Sicht Geld. Das heißt, auch nachdem Gewinne an die Spieler ausgezahlt wurden. Wir empfehlen Spielern, nach Spielen zu suchen, die den kleinsten Hausvorteil haben.

Der Hausvorteil beim Craps

Craps zieht viele Spieler an wegen des niedrigen Hausvorteils. Darüber hinaus bietet das Spiel viele abwechslungsreiche Wettmöglichkeiten. Einige Wetten können in einem Würfelwurf aufgelöst werden, während andere mehrere Würfe benötigen.

Spieler erzielen maximale Gewinne, indem sie Wetten auf Ergebnisse platzieren, die am wenigsten auftreten. Auf der anderen Seite zahlen häufige Ergebnisse niedrig. Aufgrund dieser technischen Details ist keine Strategie beim Craps garantiert, um zu gewinnen. Erfahrene Spieler empfehlen, eine Mischung aus Wahrscheinlichkeit und Anpassung der Einsatzhöhe zu kombinieren, um die Gewinne beim Craps zu erhöhen.

Berechnung des Hausvorteils beim Craps

Bei einem Craps-Spiel sind zwei Würfel beteiligt. Und bei jedem Würfelwurf sind nur 11 mögliche Ergebnisse möglich. Die Ergebnisse sind die Summen der beiden Zahlen, die auf der Oberseite beider Würfel angezeigt werden. Das sind 2 bis 12. Nach einer einfachen Berechnung gibt es 36 Möglichkeiten, Ergebnisse zu erhalten. Daraus folgt, dass einige weitere Zahlen häufiger erscheinen.

Der Hausvorteil beim Craps variiert bei jeder Wettart. Wenn Sie beispielsweise mehrmals auf eine 9 setzen, kann der Spieler eine von neun Wetten gewinnen. Bei „beliebigen Wetten“ beträgt die Gewinnwahrscheinlichkeit eins zu sieben. Manche Wetten werden in mehreren Runden entschieden. Infolgedessen ist es komplizierter, bei solchen Wetten den Hausvorteil zu erzielen.

  1. Einzelwetten

Der Hausvorteil bei Single-Roll-Wetten ist sehr hoch. In einigen Spielotheken finden Sie sie unter dem Namen „Proposition Bets“.

  1. Multi-Roll-Wetten

Der Hausvorteil bei Multi-Roll-Wetten wird in jedem Spielothek anders berechnet. In den meisten Fällen verwendet das Haus die folgenden Aspekte bei der Berechnung des Hausvorteils:

  • Pro getätigter Wette
  • Plus-Schiebe
  • Pro abgeschlossener Wette
  • Ohne Pushs
  • Pro Rolle

Ein hervorragendes Beispiel für die Berechnung des Hausvorteils unter Verwendung der oben aufgeführten Aspekte wäre die Betrachtung von Pass-Wetten und Nicht-Pass-Wetten.

  • Hausvorteil bei Pass-Wette: Der Hausvorteil für jede abgeschlossene Wette und jede abgeschlossene Wette beträgt 1,41%, aber wenn er pro Wurf berechnet wird, sinkt er auf 0,42%
  • Hausvorteil bei Don't Come-Wette: Der pro getätigte Wette berechnete Hausvorteil beträgt 1,36%. Er erhöht sich auf 1,4 %, wenn er nach der abgeschlossenen Wette berechnet wird, und beträgt 0,40 %, wenn er pro Wurf berechnet wird

Abschluss

Craps zu spielen kann lukrativ sein. Aber Sie müssen wissen, welche Wetten zu Ihrem Vorteil sind und welche zu riskant sind. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir, mit hochbezahlten Wetten weniger Risiken einzugehen als mit sicheren Wetten. Auf diese Weise können Sie langfristig Gewinne in Spielotheken erzielen.

Den Hausvorteil beim Craps verstehen
2021-11-24
HaftungsausschlussDatenschutz-BestimmungenVerantwortungsbewusstes SpielenGeschäftsbedingungenSpielsucht
DMCA
© CrapsSeal 2021